SEO-Texte und die Bedeutung von Keywords

Was macht gute SEO-Texte 2016 aus? Hier fassen wir die wichtigsten Kriterien für Sie zusammen

Qualitativ gute SEO-Texte zählen immer noch zu den wichtigsten Ranking-Kriterien einer Webseite und gehören zu dem Bereich der sogenannten Onpage-Optimierung. Suchmaschinenoptimierte Texte wollen im Vergleich zu Zeitungsartikeln nicht nur gelesen, sondern auch in der Suchmaschine gefunden werden. Und dort im besten Fall auf einer der Top-Positionen ranken. Gleich drei Wünsche auf einmal! Geht das überhaupt? Und welche Rolle spielen dabei die Keywords?

Suchmaschinen bevorzugen gute SEO-Texte

Um die Wünsche an gute SEO-Texte zu erfüllen, sollte man sich klar machen, wie Suchmaschinen eigentlich arbeiten. So wie die Besucher Ihrer Webseite die Inhalte Ihrer Seiten überfliegen, an Bildern, Überschriften und Zwischenüberschriften hängenbleiben, bis die gesuchten Informationen gefunden werden – so ähnlich arbeiten auch Suchmaschinen. Sie scannen Inhalt und Struktur Ihrer Texte, die Verwendung von Headlines, Absätzen und Bildern und filtern die relevanten Suchbegriffe heraus, um den Text thematisch einordnen und den Suchmaschinen-Nutzern passende Inhalte zu ihren Suchanfragen liefern zu können. Aufdringliche Wiederholungen des Keywords, leere Worthülsen und unleserliche Textstrukturen wollen selbst Suchmaschinen nicht mehr sehen und nähern sich damit immer mehr dem Wunsch Ihrer Kunden nach informativen Texten mit Mehrwert (Unique Content) an. Gute SEO-Texte sind deshalb eigentlich nichts anderes als ansprechend formulierte und gut strukturierte Texte, oder?

7 Kriterien für gute SEO-Texte

Gute SEO-Texte sollen es dem Leser und der Suchmaschine so leicht wie möglich machen, den Inhalt des Textes zu lesen und zu verstehen. Und im besten Falle einen Mehrwert bieten. Google gibt hierzu eine Reihe hilfreicher Tipps in den allgemeinen Google Webmaster-Richtlinien. Zusammengefasst sind diese 7 Kriterien für SEO-Texte wichtig:

  1. Fokus-Keyword: Der zentrale Suchbegriff
  2. Proof-Keywords: Themenrelevante Suchbegriffe
  3. Sinnvolle Gliederung der Überschriften
  4. Interne Verlinkungen beim Texten
  5. Einzigartiger aktueller Inhalt (Unique Content)
  6. Aussagekräftige Metadaten
  7. Backlinks

Noch anschaulicher wird es durch diese Grafik! Was macht einen guten SEO-Text aus? Im Folgenden wollen wir uns näher mit den Keywords beschäftigen.Was macht einen guten SEO-Text aus?

Das Fokus-Keyword – der zentrale Suchbegriff im SEO-Text

Die Basis für SEO-Texte ist das Fokus-Keyword, unter dem die Nutzer im Internet nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung suchen. Nehmen wir an, wir sind Anbieter für den Gastronomiebedarf und möchten unsere Waffeleisen besser in den Suchmaschinen positionieren. Doch wie sorgt man dafür, dass die Suchmaschine Ihren SEO-Text auch unter dem gewünschten Suchbegriff findet und er an einer oberen Position rankt?

Für ein gutes Ranking Ihres SEO-Textes ist es wichtig, den zu erstellenden Text einer eindeutigen Suchanfrage bzw. einem eindeutigen Schlüsselbegriff zuzuordnen. Suchmaschinen durchforsten das Internet und damit auch Ihre Webseite regelmäßig nach häufigen Keywords. Je nachdem wo und in welcher Anzahl diese auf Ihrer Webseite enthalten sind, wird die Seite bei Suchanfragen zu einem bestimmten oder mehreren Suchbegriffen in das Ranking der Suchmaschinen aufgenommen. Perfekt! Fangen wir also mit der Suche nach dem richtigen Keyword an.

Das Fokus-Keyword finden: Keyword-Tools

Das beste Keyword-Tool ist zunächst der eigene Verstand. Hilfreich ist es auch, Ihre Kunden zu befragen, wie sie im Internet nach Ihrem Produkt oder Dienstleistung suchen würden. Hieraus ergeben sich oftmals schon viele Keyword-Ideen. Zur Unterstützung Ihrer Keyword-Recherche gibt es aber auch eine Reihe von kostenlosen Keyword-Tools, mit denen Sie die richtigen Suchbegriffe finden:

Google Suggest

Die einfachste Möglichkeit, häufige Suchbegriffe zu recherchieren, bietet Google selbst. Bleiben wir bei dem Besipiel, dass wir Anbieter für den Gastronomiebedarf sind. Schon bei der Eingabe „Waffeleisen“ in die Google-Suche werden häufig genutzte Begriffe und Begriffskombinationen angezeigt.

Screenshot Google Suggest

Darüber hinaus findet man unterhalb der Suchergebnisse verwandte Suchanfragen zu dem eingegebenen Keyword. Auch diese liefern oftmals Ideen für sinnvolle Wort-Kombinationen:

Wortkombinationen bei der Google Suche

HyperSuggest

Das Tool HyperSuggest liefert eine Menge Ideen für suchmaschinenoptimiertes Schreiben, da hier wesentlich mehr Vorschläge angezeigt werden als in der Google-Suche. Konkrete Suchvolumen werden jedoch nicht angezeigt.

HyperSuggest

Google Keyword-Planer

Verfügt man über ein Google-Konto, hat man auch Zugriff auf den Google Keyword-Planer. Mit diesem lassen sich unter anderem „Daten zum Suchvolumen und Trends abrufen“. In diesem Beispiel wird nach Eingabe der Suchbegriffe angezeigt, wie häufig durchschnittlich pro Monat nach den folgenden Suchbegriffen bei Google gesucht wird.

Google Keyword-Planer

Gleichzeitig bietet der Keyword-Planer die Möglichkeit, Ideen für weitere passende Suchbegriffe abzurufen, Verlaufsstatistiken anzusehen oder Keyword-Listen zu erstellen.

Screenshot Keyword-Planer von Google AdWords

Longtail- Keywords für suchmaschinenoptimierte Texte

Nach der Recherche gilt es nun, die richtigen Fokus-Keywords auszuwählen, welche die Basis für Ihre SEO-Texte bilden sollen. Viele gewünschte Suchwörter sind bereits vom Wettbewerb stark umkämpft. Hierbei hilft ein Blick auf die Google-Suchergebnisse (siehe Abbildung) oder den Wettbewerb im Keyword-Planer.

Google Suchergebnisse Waffeleisen

Manchmal macht es deshalb mehr Sinn, auf sogenannte „Longtail-Keywords“ zu setzen. Dies sind Mehrwortkombinationen, die das Gesuchte näher beschreiben wie z. B.der Begriff „Waffeleisen für Gastronomie“. Dieser hat zwar ein viel geringeres Suchvolumen als der Hauptsuchbegriff „Waffeleisen“, man kann jedoch davon ausgehen, dass der Besucher, der mit dem Begriff „Waffeleisen für Gastronomie“ auf der Webseite des Anbieters für den Gastronomiebedarf landet, bereits genau weiß, was er sucht. Damit bietet er schlussendlich auch ein höheres Potential, auf der Seite des Unternehmers tatsächlich ein Waffeleisen zu kaufen.

Mehrwortkombinationen im Keyword-Planer

Optimale Gewichtung des Fokus-Keywords für suchmaschinenoptimierte Texte

Nach dem Festlegen eines Fokus-Keywords stellt sich nun die Frage, wie häufig man dieses im SEO-Text verwenden sollte. Lange Zeit wurde diese Frage mit Hilfe der Keyword-Dichte beantwortet, für die ein Wert von ca. 1-3 % als optimal gilt. Bei der Berechnung der Keyword-Dichte wird jedoch nur die Häufigkeit eines Begriffes ins Verhältnis zur Textlänge gesetzt. Sie gibt keinen Aufschluss über die optimale Gewichtung des Fokus-Keywords in Relation zu anderen Keywords in Ihrem suchmaschinenoptimierten Text oder den SEO-Texten Ihrer Konkurrenz. Doch nur mit einem eindeutigen Bezug und der optimalen Gewichtung eines Fokus-Keywords im Text kann die Suchmaschine seine Relevanz zu diesem Begriff sofort erkennen und im Verhältnis zu Ihren Mitbewerbern höher bewerten.

Wesentlich präziser gelingt dies mit der WDF*IDF-Formel („WDF“ steht für „Within Document Frequency“, „IDF“ für „Inverse Document Frequency“). Mit ihr lässt sich bestimmen, wie einzelne Begriffe innerhalb einer Seite und im Verhältnis zu allen anderen ausgewerteten Dokumenten gewichtet werden. Sie berücksichtigt alle sinntragenden Wörter innerhalb eines Textes/Korpus und setzt diese in Beziehung zueinander, was eine deutlich komplexere Betrachtung eines SEO-Textes ermöglicht. Stoppwörter wie Artikel, Konjunktionen und Präpositionen werden dabei außen vor gelassen. Inzwischen stehen verschiedene WDF*IDF-Tools zur Verfügung. Das beste bietet derzeit Onpage.org.

Führen wir nun für den Begriff „Waffeleisen“ eine Analyse bei Onpage.org durch, erhält man unter dem Menüpunkt „Detaillierter Content Report“ einen Eindruck der perfekten Gewichtung der Terme (bzw. Keywords) auf den acht Webseiten, die für den Suchbegriff „Waffeleisen“ am besten ranken. Als Kennzahl dient dazu der WDF*IDF Score, der bei „Waffeln“ in den verglichenen Dokumenten maximal 3.04 beträgt. Alles, was darüber liegt, wird von Google potenziell als Spam erkannt und schadet dem Suchmaschinenranking mehr als es ihm nutzt.

OnPage.org Analyse zum Begriff Waffeleisen

Proof-Keywords für den themenrelevanten Bezug zum SEO-Text

Dank des WDF*IDF-Tools wird auch ersichtlich, in welchem thematischen Umfeld das Fokus-Keyword genutzt wird. Die sogenannten Proof-Keywords sind themenrelevante Begriffe, die das Fokus-Keyword sinnvoll ergänzen und es eindeutig einem Kontext zuordnen. In diesem Fall kommen die Terme „Waffelautomat“, „Waffeln“ oder „Backflächen“ in vielen Dokumenten neben „Waffeleisen“ vor.

Damit liefert die Analyse auch weitere geeignete Proof-Keywords für die eigenen SEO-Texte. Jedoch sollte man abwägen, welche der dargestellten Begriffe thematisch in die eigene Texterstellung passen und nicht versuchen, tatsächlich alle Begriffe unterzubringen.

Mit Hilfe des Text-Assistenten lässt sich bei Onpage.org die WDF*IDF-Kurve der eigenen SEO-Texte ermitteln. Wie in dem folgenden Beispiel zu sehen, sollte sich diese in etwa an dem durchschnittlichen WDF*IDF Score der untersuchten Webseiten orientieren.

WDF*IDF-Kurve

Was folgern wir daraus? Richtet man einen SEO-Text an der WDF*IDF-Kurve aus und ergänzt den Hauptsuchbegriff durch sinnvolle Proof-Keywords, erhält dieser eine hohe Relevanz für das Fokus-Keyword – und besitzt damit ideale Voraussetzungen für ein gutes Ranking.

Ein guter SEO-Text könnte so aussehen

In diesem Textbeispiel wurde der Begriff „Waffeleisen als Fokus-Keyword gewählt. Zur besseren Veranschaulichung sind sowohl dieser als auch die Proof-Keywords Gastro-Waffeleisen und Waffelautomat farblich gekennzeichnet.

SEO-Text zum Thema Waffeleisen

Und welche Kriterien sind bei SEO-Texten noch wichtig?

Rufen wir uns hierzu noch einmal das Schaubild für SEO-Texte in Erinnerung und schauen uns weitere Kriterien an, die Sie beim Texten berücksichtigen sollten:

Was macht einen guten SEO-Text aus?

Dokumentengliederung: Überschriften richtig einsetzen

Zu Beginn haben wir schon festgestellt, dass ein guter SEO-Texter es dem Nutzer so leicht wie möglich machen soll, den Inhalt seiner Texte zu lesen und zu verstehen. Durch die Verwendung von Überschriften und Zwischenüberschriften werden diese strukturiert gegliedert und Besucher können sich einfacher auf der Webseite orientieren. Die hierarchische Gliederung der Überschriften gibt auch Suchmaschinen Rückschlüsse auf die Dokumentenstruktur und die Relevanz des Inhalts zu einem bestimmten Thema. Sie heben sich ebenso wie fettgedruckte Zeilen vom übrigen Text deutlich ab und werden deshalb auch von den Suchmaschinen höher bewertet. Folglich sollten Fokus- und Proof-Keywords in Ihren Überschriften auf jeden Fall Verwendung finden, damit Suchmaschinen Ihren Text als themenrelevant einstufen. Mehr Infos hierzu finden Sie in unserem Blogbeitrag SEO-Überschriften richtig einsetzen.

Einzigartiger aktueller Inhalt (Unique Content)

Texte mit einzigartigem Inhalt zu schreiben, kann aufgrund der vorherigen Betrachtung sehr zeitintensiv sein, weshalb viele Unternehmen vermehrt auf conversionmedia zukommen und Ihre SEO-Texte schreiben lassen. Schnell stellen sie dann fest, dass sich diese Investition bezahlt macht. Einzigartigkeit wird nämlich von Suchmaschinen mit einem besseren Ranking belohnt und darüber hinaus werden es Ihnen auch die Nutzer Ihrer Webseite durch Loyalität danken. Das Kopieren von Inhalten aus dem Netz oder viele Wiederholungen von Texten auf Ihrer Webseite, z. B. bei Produktbeschreibungen, werden von der Suchmaschine erkannt und als doppelter Inhalt (Duplicate Content) bewertet. Sobald Suchmaschinen Duplicate Content auffinden, egal in welcher Form, hat dies negative Auswirkungen auf das Suchmaschinenranking und ist daher unbedingt zu vermeiden. Erfahren Sie mehr über Unique Content in unserem Blogbeitrag Unique Content: Texte mit einzigartigen Inhalten.

Interne und externe Links

Beide Arten von Verlinkungen sind wichtig für gute SEO-Texte. Die internen Verlinkungen haben den Vorteil, Ihre eigenen Seiten miteinander zu vernetzen. Dadurch können Sie Webseitenbesucher auf themenspezifische Unterseiten aufmerksam machen und ihnen die Navigation erheblich erleichtern. Die zu verlinkenden Dokumente und die dazugehörigen, meist farblich hervorgehobenen Linktexte sollten dabei mit Bedacht gewählt werden. Eine falsch angelegte Verlinkung ist nicht hilfreich und kann nicht nur den Besucher irreleiten, sondern auch die Suchmaschinen. Diese gehen nämlich ebenfalls Ihren Verlinkungen nach und werten die vorzufindenden Informationen aus.

Backlinks sind Links von externen Webseiten auf Ihre Unternehmensseite. Durch sie steigt das Vertrauen der Suchmaschinen in Ihre Webseite und damit auch die Relevanz für neue Besucher. Bei Backlinks zählt jedoch nicht nur die Anzahl der Links, sondern vielmehr deren Qualität. So sollte ein Backlink thematisch gut zu Ihrer Seite passen. Ein ausgewogenes Zusammenspiel von beiden Arten der Verlinkung ist ein wichtiges Kriterium, das Ranking Ihrer Texte zu verbessern.

Aussagekräftige Metadaten

Wichtig, wenn auch oft vernachlässigt, ist die abschließende Erstellung von Metadaten, die wesentlichen Informationen über den Inhalt Ihrer Seite wiedergeben. Title-Tag und Meta-Description erscheinen in den Suchergebnissen, wo sie quasi als Aushängeschild Ihres Unternehmens fungieren und das Interesse potentieller Kunden wecken sollen. Ansprechend formulierte Metadaten sorgen jedoch nicht nur für den erhofften Klick, sie wecken auch eine bestimmte Erwartungshaltung bei Ihren Kunden, die Sie auch erfüllen sollten. Hier ein Beispiel:

Metadaten Waffeleisen

FAZIT: Jeder SEO-Text ist individuell und einzigartig

SEO-Texte haben neben dem Einsatz der wichtigen Keywords viele Kriterien zu erfüllen. Als guter SEO-Texter verwenden Sie neben einem Schlüsselbegriff thematisch passende Proof-Keywords sowie Synonyme in Ihrem SEO-Text. Beschreiben Sie das Thema Ihrer Webseite immer ganzheitlich und detailliert. Dabei orientieren Sie sich an der Gewichtung aller vorkommenden Terme in den am besten rankenden Dokumenten, um eine Relevanz für die Suchmaschine zu schaffen. Berücksichtigen Sie darüber hinaus weitere suchmaschinenrelevante Kriterien wie die Gliederung, die Linkstruktur und die Metadaten, dann werden Sie mit einem besseren Suchmaschinenranking belohnt!

Bleibt noch die Frage: SEO-Texte kaufen oder selber schreiben?

Das liegt ganz daran, wie viel Zeit und Arbeit Sie in Ihre SEO-Texte investieren wollen. Es gibt viele Textbroker auf dem Markt, bei denen Sie zu günstigsten Preisen Texte kaufen können. In der Regel sprechen Sie dabei nicht mit dem Texter persönlich, sondern übergeben ein kurzes Briefing mit Ihrem Hauptschlüsselwort und der gewünschten Keyword-Dichte.

Auf diese Art und Weise können massenhaft Texte in kurzer Zeit produziert werden. Ob hierbei qualitativ hochwertiger Unique Content entsteht und diese positive Auswirkungen auf Ihr Suchmaschinenranking haben, bleibt fragwürdig. Wir bei conversionmedia beschäftigen uns täglich mit Suchmaschinenoptimierung und ihren Facetten und betrachten Ihre Webseite immer ganzheitlich. Dabei analysieren wir, mit welchen Inhalten Sie realistische Chancen haben, auf den oberen Plätzen im Suchmaschinenranking zu erscheinen und dort auch zu bleiben. Nur die Summe aus Analyse, Recherche und hochwertigen SEO-Texten führt zum Erfolg, der sich in Umsatz bezahlt macht.

So unterstützt conversionmedia Sie:

  • Wir zeigen Ihnen, was Sie mit Suchmaschinenoptimierung erreichen können und erstellen benutzerfreundliche Webseiten
  • Wir finden die richtigen Fokus- und Proof-Keywords, die am besten zu Ihrem Produkt bzw. Ihrer Dienstleistung passen
  • Wir erstellen einen technischen und inhaltlichen SEO-Maßnahmenkatalog für Ihre Webseite
  • Wir schreiben SEO-Texte, die nicht nur der Suchmaschine, sondern auch den Besuchern Ihrer Webseite gefallen
  • Wir entwickeln eine langfristige Strategie zur Suchmaschinenoptimierung, die Ihr Unternehmen nach vorne bringt

Interesse? Dann rufen Sie uns gleich unter 02064 – 62 599-0 an. Wir freuen uns auf Ihre Fragen, interessante Gespräche und die gemeinsame Zusammenarbeit.

Angela Sessini

Angela Sessini ist seit 2015 für die Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit bei der conversionmedia GmbH & Co. KG tätig. Die Online Marketing Agentur mit Sitz in Dinslaken am Niederrhein betreut Kunden im Bereich Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung und Werbemittelerfolgskontrolle.