Matt Cutts: Bedeutung von Keyword Domains herabgestuft

@mattcutts: Minor weather report: small upcoming Google algo change will reduce low-quality „exact-match“ domains in search results.

28. September 2012 – Mountain View Kalifornien, USA – kurz nach der Mittagspause:
Der oberste Chef der Anti Spam Abteilung im amerikanischen Suchkonzern Google, Matt Cutts, veröffentlicht über seinen Twitter Account, dass ein Update des Google Algorithmus kurz bevorstünde. Die Macht und Bedeutung von „wenig relevanten“ Keyword Domains würde in Kürze herabgestuft, heißt es in seinem frei übersetzten Tweet:

Minor weather report: small upcoming Google algo change will reduce low-quality „exact-match“ domains in search results.“

Frei übersetzt:
„Kurze Wasserstandsmeldung: Geringfügige Änderung des Google Algorithmus wird eine Herabsetzung der Bedeutung von wenig relevanten, aber exakten Keyword Domains zur Folge haben.“

Kurze Meldung über Twitter von Matt Cutts: Herabsetzung der Bewertung von Keyoword Domains

Screenshot des Twitter Accounts von Matt Cutts in welchem er am 28. September ankündigt, das minderwertige Keyword Domains zunächst in den Staaten an Kraft verlieren.

Wer ist von dem Algorithmus Update betroffen?

Wahrscheinlich keiner der Leser dieses Artikels! Schon seit langer Zeit beschweren sich viele Webmaster darüber, dass exakt auf das Keyword abgestimmte Domains mit fragwürdigen Inhalten den „guten“ Seiten das Wasser – pardon: die Nutzer – abgraben würden. Das Problem dabei: Offensichtlich hat Google das Vorkommen des Keywords schon im Domainnamen als besonders bedeutend hervorgehoben und entsprechend gewertet. Oft sind diese Domains aber im Besitz reiner Affiliate SEO`s, die den eingehenden Traffic einfach an diejenigen Unternehmer weiterverkaufen, die ihr Geld lieber nicht direkt in Marketing in Form von eigenem SEO investieren möchten. Bis jetzt hat Google dabei nie wirklich auf die zahllosen Beschwerden von Webmastern und SEO Agenturen geantwortet – man verwies stets auf die Aussage „man wisse von dem Problem und würde handeln“.

Welche Seiten werden abgestraft?

Zunächst einmal keine! Im Gegensatz zum Pinguin oder Panda Update ist der Zweck dieses Updates nicht die Strafe, sondern eher eine Anti-Manipulationsoffensive.
Ich kann mich noch an ein Partnertreffen der Searchmetrics GmbH 2011 in Köln erinnern. Dort stellte Marcus Tober eine Studie vor in welcher er bewies, dass Keyword Domains nicht nur anhand des Vorkommens des Keywords im Domainnamen einen Vorteil geniessen würden – die richtige TLD verstärkte den Effekt sogar.
Laut Marcus Tober waren daher bei CNO Domains (.com / .net / .org) insgesamt weniger Backlinks für gute Positionen notwendig als bei einer klassischen .de TLD.
Diesem höchst manipulativem Zustand (oder Umstand – je nach Betrachtung) will der Suchkonzern nun einen Riegel vorschieben und die Bedeutung des Keywords im Domainnamen herabmildern. Endlich!

Extrem gut sichtbarer Effekt in der organischen Sichtbarkeit der üblich großen Contentfabriken - die sichtbare Abstrafung von Google führt zu massiven Trafficeinbrüchen. Ein solchen Effekt werden wir aktuell aber nicht sehen! Quelle: Searchmetrics Suite

Google geht aber direkt auch einen Schritt weiter und kündigt im oben genannten Tweet noch an, dass lediglich minderwertige – weniger relevante – Domains betroffen sein werden. Das ist immer so eine Sache, wenn Maschinen bewerten was für den Menschen werthaltig und was nicht ist. Inwiefern der Algorithmus hier sauber arbeitet und richtig falsches erkennt, bleibt abzuwarten.

Der zweite Tweet von Cutts am letzten Freitag: Nur 0,6% der US Queries seien überhaupt bemerkenswert betroffen...

Wann tritt die Änderung in Kraft?

Nun klar ist erstmal nur, dass der neue Algo in den Staaten ausgerollt wird – und dort soll er lediglich 0,6% der US Suchanfragen geringfügig betreffen. Wann das Update nach Deutschland kommt ist bisher nicht verraten worden – nocheinmal aber der Hinweis an dieser Stelle: Vermutlich wird es keinen der Leser hier treffen. Wir selbst sind maximal mit einem Kundenprojekt betroffen. Hier wurde eher zufällig als bewusst das wichtigste Keyword in der Domain untergebracht. Da bei diesem Projekt aber weder Werbung noch Affiliategedanken im Spiel sind, sind wir höchst gespannt darauf, ob Google die individuellen, fast wissenschaftlichen Texte einer PR Agentur genauso gut recherchiert befindet wie wir das tun.

Was mache ich wenn ich eine Keyword Domain betreibe?

Regel Nummer 1: Keine Panik!
Nach eigener Aussage sind zunächst nur US Suchanfragen und damit fast ausschließlich nur US Seiten betroffen! Dazu sollen nur Keyword Domains mit minderwertigen Inhalten vom Update betroffen sein.

Minderwertiger Content – so erkennen Sie ihn

  • Ihre Texte tauchen in gleicher oder sehr ähnlicher Art und Weise auf mehreren anderen Domains auf.
  • Die Absprungsrate Ihrer Domain – speziell den fragwürdigen Seiten – ist extrem hoch (mindestens über 60%)
  • Ihre Domain – speziell die fragwürdigen Seiten – nutzen aggressive Werbebanner, die sich z.Bsp. über den eigentlichen Content legen und die man zunächst „wegklicken“ muß.

Wie Sie vielleicht gemerkt haben, entscheidet weniger die tatsächliche Qualität des Textes über die Einstufung zu relevant oder minderwertig. Die äußeren Umstände tragen in erheblichem Maße dazu bei, dass Domains und Texte in den Fokus der Anti Spam Abteilung rücken.
Auch ist einen Tweet später angekündigt worden, dass dieses kleine Update in keiner Verbindung zu Panda & Pinguin stehen würde.
Naja – das eine Update schmiß ordentlich Contentfarmen aus dem Index und das andere setzte neue Maßstäbe im qualitativem Linkbuilding. Wahrscheinlich gehört das aktuelle Update weniger technisch als vielmehr inhaltlich doch näher an seine direkten Vorgänger als Google dies zugeben möchte!

Dirk Preuten

Dirk ist seit 2008 geschäftsführender Gesellschafter der conversionmedia GmbH & Co. KG, einer Online Marketing Agentur mit Sitz in Dinslaken am Niederrhein. Seit dieser Zeit betreut er auch den Fachbereich Suchmaschinenoptimierung und betreut vor allem die Großkunden der Agentur. Unregelmässig twittert er auch oder beschäftigt facebook & Google+.